photo-1453785675141-67637e2d4b5c

Nachhaltige Eventplanung beginnt mit der Vermeidung dieser Fehler

Nachhaltige Eventplanung muss nicht teuer sein

Hast Du gewusst, dass die Veranstaltungsbranche die zweitverschwenderischste Branche in der USA ist? Es ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, dass jeder nachhaltig sein möchte, aber das muss doch ziemlich teuer sein, nicht wahr? Nein, das muss es nicht! Es gibt einfache und leicht zugängliche Möglichkeiten, mit denen Du Deinen Einfluss auf die Umwelt reduzieren kannst. Starte direkt damit, indem Du einige Dinge vermeidest.

Transportmanagement

Du hast Dir keine Gedanken darüber gemacht, was Deine Teilnehmer tun bevor das Event startet? Kommen sie von verschiedenen Orten, fahren einzeln mit dem eigenen Auto oder dem Taxi zum Veranstaltungsort? So viel Raum für Verbesserung! Falsches Transportmanagement hat einen der größten, wenn nicht sogar den größten Einfluss auf die CO2-Emissionen. Und es ist so einfach zu vermeiden.

reduziere die genutzten standorte

Die An- und Abreise der Teilnehmer zur Veranstaltung bietet einige großartige Möglichkeiten Deinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Optimal ist es natürlich, wenn Du Dein Event im selben Hotel oder Gebäude veranstalten kannst, indem auch die Teilnehmer übernachten. Wenn das nicht möglich ist, wähle eine Location, die einfach zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Versuche eine begehbare, fahrradfreundliche und transit-zugängliche Umgebung mit Restaurants, Supermärkten und anderen Gebäuden, die Deine Gäste möglicherweise benötigen, auszuwählen, um die Zugänglichkeit zu erhöhen und den Transportbedarf während deiner Veranstaltung zu reduzieren.

Shuttle Service und ride-shares

Eine andere Möglichkeit, die Nutzung von Autos und Parkplätzen zu reduzieren, bietet ein Shuttle Service von einigen Haupt-Abholstationen. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch ein toller Weg, um die Teilnehmer noch glücklicher zu machen. Dadurch können sie bereits die anderen Teilnehmer kennen lernen und müssen sich keine Sorgen über ihre Anreise machen. Eine Win-Win-Situation für alle!

Dekorationen

Selbstverständlich möchtest Du nicht, dass Deine Veranstaltung langweilig und stumpf aussieht, weshalb Du eine Vielzahl an Dekorationen, einschließlich Poster, Banner, Servietten, Blumen und andere, beschaffst, die vermutlich alle entsorgt werden müssen und als zusätzlicher Müll enden könnten. Auf Dekorationen vollständig verzichten? Auf keinen Fall! Hier sind einige Ideen, die Dich dazu inspirieren können, nachhaltige Alternativen zu nutzen.

Foto von Ben Rosett auf Unsplash

Pflanzen und blumen

Wir reden hier über Nachhaltigkeit, also was könnte noch umweltfreundlicher sein als Blumenarrangements, nicht wahr? Das ist eine leicht zu treffende Annahme, aber die Wahrheit ist, dass die meisten Pflanzen und Blumen nach der Veranstaltung einfach weggeschmissen werden. Versuche die nachfolgenden Tipps anzuwenden:

 

>>> Benutze Kunstblumen. Gute Kunstblumen sehen aus wie echte und sind zusätzlich wiederverwendbar. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Du die Möglichkeit hast, die Blumen an Deine Brand Identity oder an das Thema wiederkehrender Veranstaltungen anzupassen.

 

>>> Essbare Pflanzen und Blumen. Sehr kreativ, nicht wahr? Und es gibt sehr viele davon: Wilde Bergamotte, mit ihrer schönen violetten Farbe, die helle und fröhliche Calendula und die Vergissmeinnicht mit ihren kleinen, blauen Blüten. Und die Liste geht noch weiter!

 

>>> Nutze sie als Geschenk. Jeder mag einen frischen Blumenstrauß und Du hast vermutlich nach Deiner Veranstaltung welche übrig. Warum wirfst Du sie weg, wenn Du doch auch jemand anderen damit glücklich machen und Müll sparen kannst. Du kannst sie ebenso als Incentive oder Preis benutzen.

Mix it up

Poster, Banner, Broschüren und mehr werden bei fast jeder Veranstaltung präsentiert. Die gleichen Materialien immer wieder zu nutzen ist eher untypisch, also warum sollte man diesen potentiellen Müll nicht in etwas Gutes verwandeln? Zeige Deine Informationen auf Monitoren oder projiziere sie auf Wände. Du kannst Deinen Content jederzeit für jede Gelegenheit anpassen und es ist wahrscheinlicher damit Aufmerksamkeit zu erregen. 

Beleuchtung

Benutzt Du immer noch Hochenergie-Geräte? Das solltest Du ändern. Wir raten Dir dazu, LED-Lampen, -Birnen und andere Energiesparprodukte zu wählen, um die Energieverschwendung zu reduzieren. 

Catering & Essensverschwendung

Im Moment bekommst Du Dein Essen von einem guten, aber willkürlichen Catering-Dienst. Du weißt nicht wo genau das Essen herkommt und hast so viele Reste, die einfach im Müll landen? Natürlich erfordert es eine gewisse Planung, aber der Umgang mit Lebensmittelabfällen wurde im Laufe der Jahre deutlich einfacher. Also was kannst Du tun? 

Vorbestellungen

  • Normalerweise plant man Veranstaltungen Wochen oder sogar Monate im Voraus – warum nicht das Gleiche auch mit dem Menü machen? Bitte Deine Teilnehmer, vorab aus einem festgelegten Menü auszuwählen und ihr Essen vorzubestellen. Dadurch kannst Du sicherstellen, dass keine Massenproduktion an Essen, das Du am Ende überhaupt nicht benötigst, betrieben wird. 

Wähle die richtige catering firma

Wähle einen Catering Service, der hauptsächlich regionale Produkte verwendet. Im Idealfall beschaffst Du alle überregionalen Produkte, wie Kaffee oder Tee, von Fairtrade-Lieferanten oder Unverpackt-Läden. Um es Dir leichter zu machen, haben wir hier eine Liste mit den besten Catering-Firmen (in den USA) vorbereitet. 

Spende die reste

Suche nach einer Kooperation mit lokalen Initiativen, die gerne übrig gebliebene Lebensmittel annehmen und an Bedürftige weitergeben. Es gibt viele kreative Initiativen, also schau Dir an, was für Dich am sinnvollsten ist. 

Du willst mehr ideen?

Willst du mehr Strategien, Tipps und Fallbeispiele? Dann zögere nicht und sehe Dir unser kostenloses E-Book „Grüne Events für einen besseren Planeten“ mit einer integrierten Checkliste an. 

Bleib auf dem Laufenden.

Abonniere unseren Newsletter, um alle Neuigkeiten und Artikel direkt in Deinen Posteingang zu bekommen.

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin