Erfolgreich rekrutieren mit dem Talent Pool

Der Talent Pool – das Sprungbrett zum Erfolg für Ihr Recruiting

20 Jahre ist es her, seit dem die renommierte Unternehmensberatung McKinsey einen „War for Talent“ voraussagte. Heute ist er nicht nur die harte Realität, sondern – wen wundert’s –  in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung, härter denn je. Wenn Sie die offenen Vakanzen in Ihrem Unternehmen nur mit den besten Talenten besetzen wollen, müssen Sie aktiv, engagiert und innovativ an Ihr Recruiting rangehen.

Die klassische Stellenanzeige, selbst wenn Sie, sie sogar in den sozialen Medien teilen – und wir gratulieren Ihnen, denn das ist tatsächlich fortschrittlich – lockt niemanden mehr hinter dem Ofen hervor. Die einzige Chance, um sich im Unternehmensdschungel hervorzugeben ist, mit Active Sourcing oder dem sogenannten Talent Pool.

Und das Lernen Sie In diesem Blogpost:

 

  1. Was ist ein Talent Pool?
  2. Chancen und Risiken eines Talent Pools
  3. Wie muss ein guter Talent Pool aufgebaut sein?
  4. Wie kommen Talente in den Pool?
  5. Wie kann Sie eine Software im Aufbau eines Talent Pools unterstützen?
  6. Was halten Interessenten selbst von Talent Pools?
  7. Das Wort zum Talent Pool

Was ist ein Talent Pool?

Talent Pools sind Datenbanken, die möglichst detailliert berufliche Profile von Kandidaten, die für Ihr Unternehmen interessant werden könnten – oder es bereits sind, beinhalten. Genauer gesagt, High Potentials aus anderen Unternehmen, Bewerber aus anderen Vakanzen, Ihre (ehemaligen) Mitarbeiter oder andere Interessenten.

Was ist ein Talent Pool?

Laut den Monster Recruiting Trends arbeiteten bereits 2017 internationale Top-Unternehmen erfolgreich mit Talent Pools. Natürlich reicht der pure Aufbau einer Talente Datenbank nicht um erfolgreicher zu rekrutieren. Der Wert entsteht mit der Aktualität und Nutzung/Nutzbarkeit der Daten, sowie dem Kontakt mit den Kandidaten.

Hier liegt die Key Kompetenz des Talent Pools und Ihr Schlüssel zum Erfolg im „War for Talent“:

Ein intensiver Austausch mit geeigneten Kandidaten, gezieltes Talent Engagement, um sich in den Köpfen Ihrer Kandidaten zu platzieren und die Vorteile eines Einstiegs in Ihr Unternehmen präsent zu machen.

Neben einem gewissen Gespür für die richtige Ansprache bedingt diese Art der Kommunikation mit Hunderten von Menschen eine strategische Planung. Und damit kommen wir im nächsten Schritt zu den Vor- und Nachteilen eines Talent Pools.

Chancen und Risiken eines Talent Pools

Stellen Sie sich einmal vor: Sie haben eine offene Stelle zu besetzen, zum Schluss kommen 3 Bewerber in Frage – natürlich – nur einer wird genommen. Was aber passiert mit dem Zweit – und Drittbesten? Denn schließlich wären diese ja auch Potential für Ihr Unternehmen gewesen und eigentlich ist Ihnen das sogar nicht recht, diese Talente „gehen zu lassen“. Das kennen Sie oder? Ja viele dieser High Potentials gehen nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens verloren: Hier greift der Talent Pool.

Wenn Sie nun künftig Stellen zu besetzen haben, bietet er – wie der Name eben schon sagt – einen Pool aus bestens geeigneten Kandidaten mit Cultural Fit für Ihr Unternehmen. Die optimale Stellenbesetzung wird jetzt zum Kinderspiel. 

Die 6 wichtigsten Vorteile eines Talent Pools.

  1. Herzstück für jedes Recruiting – der halbe Weg ist bereits geschafft
  2. Prüfen Sie den Fit Ihrer Kandidaten mit offenen Vakanzen durch Filteroptionen
  3. kein passender Kandidat geht verloren
  4. Optimierung der Bewerber- oder Kandidatenauswahl
  5. Minimierung von Kosten und Zeit beim Recruiting
  6. Stärkung des Employer Branding

Eigentlich könnte der Blogpost hier schon enden, denn diese Vorteile sind einfach zu wichtig für Ihr Recruiting 4.0, um Sie auszublenden. Aber wir möchten für Sie nun alle Facetten eines Kandidaten Pools beleuchten und leiten nun über zu den 3 zu nicht zu missachenden Hürden von Talent Pools:

 

  1. Wie bereits erwähnt, reicht der bloße Besitz einer solchen Datenbank bei weitem nicht aus, um Recruitingerfolg zu erzielen. Ein starker Talent Pool braucht nicht nur einen strategischen Ansatz, sondern auch intensive Pflege. Bei mangelnder (Wo)Menpower, unterstützen Recruiting Software Tools.
  2. Talent Pools erfordern Kommunikationsgeschick und wenigstens ein Minimum an Employer Branding Maßnahmen.
  3. Für eine effektive Nutzung Ihrer Talent Datenbank braucht es einiges an Erfahrung seitens Recruiters oder Sourcers. Ein wichtiges To-do ist also dessen Weiterbildung und Hands-On Mentalität.

Wenn Sie Grundsätze des modernen Recruiting 4.0 von Anfang an implementieren, können Sie einige der Nachteile von Talent Pools bereits im Keim ersticken. Gehen Sie daher strategisch vor, lassen Sie sich von einem roten Faden  leiten beim Aufbau Ihres Talent Pools.

Wie muss ein guter Talent Pool aufgebaut sein?

Aktualitätsbezug

Die Aktualität Ihres Kandidaten Pools bestimmt seinen Wert. So sollten Sie bereits bei der Anlage auf eine gewisse Langfristig- und Weitsichtigkeit fokussieren. So können zum Beispiel auch Werkstunden oder Praktikanten Ihre Führungskräfte von Morgen und ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens werden.  Trendgespür sollten Sie auch in Bezug auf den Arbeitsmarkt beweisen. Als attraktiver Arbeitgeber von morgen befassen Sie sich schon heute mit der Analyse von Arbeitnehmervorstellungen – zum Beispiel das „Mobile Working“–. Greifen Sie solche Themen auf und setzen Sie, sie wenn möglich um. Denn eine starke Arbeitgebermarke ist, genau wie die Pflege des Talent Pool ein langfristiges Projekt mit Lifetime Value.

„Herkunft“ der Profildaten

Sammeln Sie die Daten für Ihren Talent Pool aus möglichst vielen und unterschiedlichen Quellen. Je größer und vielfältiger Ihr Kandidaten Pool, desto größer auch die Auswahlmöglichkeiten für Neubesetzungen. Wichtige Quellen für Ihre Datenbank sind zum Beispiel Fach- und Karrieremessen, Besucher Ihrer Karriereseite, Second-Best-Bewerber, ehemalige Mitarbeiter oder Active Sourcing sein.

Segmentierung

Segmentieren Sie Ihren Talent Pool strategisch und strukturiert. Sie erlaubt eine optimale Filterfunktion, eine gezielte Kandidatenwahl, sowie eine individuelle Ansprache.

So können Sie zum Beispiel nach Region, Berufserfahrung, Verfügbarkeit oder Cultural Fit clustern.

Eine Segmentierung klingt aufwendig, zahlt sich aber zu 100% aus, denn nur so können Sie den wirklich passenden Kandidaten für Ihre Neubesetzung identifizieren.

Wie kommen Talente in den Pool?

Auch hier ist strukturiertes, systematisches Vorgehen das A&O.  Definieren Sie Ihre Aufnahmekriterien durch Fragen zum Cultural Fit oder zu den Kontaktpunkte mit dem Kandidaten. Unterscheiden Sie zudem zwischen zwei Typen von Talenten:

  1. Die Kandidaten, die sich wirklich aktiv bei Ihnen bewerben (das macht jedoch leider nur 20% aller Ihrer Interessenten aus)
  2. Die Passivjobsuchenden, also die Kandidaten, an die Sie aktiv herantreten müssen und die Sie ohne Talent Pool kaum erreichen würden.

Lohnt sich eine Talent Pool Software?

Ja es stimmt, bereits Excel oder vergleichbare Programme bieten grundlegende Möglichkeiten zur Implementierung eines Talent Pools. Wenn es um die Betreuung oder Aktualisierung geht, stoßen diese jedoch schnell an ihre Grenzen und bedeuten für den Anwender nur noch einen hohen und sehr zeitintensiven, manuellen Aufwand.

Unterstützung bieten spezielle Tools , die ganz automatisch Daten abgleichen, gegebenenfalls aktualisieren und neue, passende Kandidaten identifizieren.

Diese Programme gliedern sich zudem optimal in Ihre Karriere-Webseite. Sammeln Sie Daten direkt nach den Interessenschwerpunkten Ihrer Website-Besucher, betreiben Sie Talent Engagement.

Was halten Talente selbst von Talent Pools?

Hier beziehen wir uns wieder auf die Monster Recruiting Trends 2018 , denn laut dieser Studie bewertet jeder Zweite Interessent, einen Talent Pool als positiv und betrachtet ihn als zusätzliche Karrierechance für sich. Bedenken gibt es jedoch in Bezug auf die umfangreiche Sammlung und Nutzung personenbezogener Daten.

Daraus können wir schlussfolgern, dass sich Talent Pools durchaus auch in einem sensiblen Stimmungsfeld bewegen und daher sehr offen und transparent mit der Nutzung der Daten umgegangen werden muss. Minimieren oder Eliminieren Sie diese Bedenken, indem Sie eine positive Corporate Identity in Bezug auf die DSGVO zeigen.

Das Wort zum Talent Pool

Als Fazit kann man sagen, dass der Talent Pool einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg im War for Talent darstellt und in Hinblick auf, die sich zuspitzende Situation auf dem Arbeitsmarkt, noch einiges an Bedeutung gewinnen wird. Mit einem strukturierten Talent Pool erzielen Sie messbare Erfolge in der Personalgewinnung und sichern sich so einen Marktvorteil. Entscheidend dafür sind ein – auf die CI abgestimmtes – strategisches Vorgehen, sowie eine passende Talent Pool Software. Sie minimiert den Aufwand für diese Art des Recruiting und führt zu einer schnellen Besetzung offener Vakanzen mit den passenden Kandidaten.

Sie wollen mehr erfahren, über die Einbindung eines Talent Pools auf Ihrer Karriereseite?

Fanomena Talent Recruiting Software

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

© Copyright Fanomena 2019