Fanomena_Leadgenerierung durch Online-Marketing

Leadgenerierung im Online-Marketing: Diese 5 Möglichkeiten bringen Ihnen B2B Leads

Was sind eigentlich Leads?

Der Begriff „Lead“ kommt aus dem Marketing- und Sales-Bereich und bezeichnet potenzielle Kontakte, die im Idealfall zu Neukunden werden. Von einem Lead spricht man demnach, wenn eine Person Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung Ihres Unternehmens äußert und daher irgendeine Kontaktinformation – wie beispielsweise den eigenen Namen oder die Unternehmensposition – hinterlässt. Doch wie kommt man eigentlich an (neue) Leads?

Wie generiert man Leads?

Die Leadgenerierung bildet den Grundstein für Unternehmenswachstum und ist daher unerlässlich. Um dem eigenen Unternehmen durch Online-Marketing neue und qualifizierte Leads einzubringen, existieren verschiedene Wege:

1. Website / Blog

Was steckt hinter jedem erfolgreichen Unternehmen? Richtig, eine ebenfalls erfolgreiche Website. Denn wer sich gezielt für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung interessiert oder durch Werbung darauf aufmerksam gemacht wurde, informiert sich in der Regel als erstes im Internet und googelt drauf los. Ihre Website sollte daher quasi Ihr tägliches Brot sein und immer aktuell gehalten werden. Um durch die Klicks auf Ihrer Website auch Profit zu erzielen, sollten Sie immer wieder versteckte Tools zur Leadgenerierung einfügen. Hierbei bietet sich beispielsweise ein Verweis zur Newsletter-Anmeldung an. Darüber können Interessenten festgelegte Kontaktinformationen hinterlassen und werden in den Newsletter aufgenommen. Aber auch die Anmeldung zu kostenlosen Testversionen oder Event-Einladungen sind nützlich und sollten daher auch auf Ihrer Website untergebracht werden. Auf Ihrem Blog ist es wichtig, regelmäßig für neuen Content zu sorgen, damit sich die Interessenten genauer informieren können.

2. Social Media

Die sozialen Netzwerke zählen heutzutage – neben Ihrem Blog – zu den wichtigsten Marketing-Instrumenten und bieten die perfekte Möglichkeit zur Leadgenerierung. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, regelmäßig auserwählte Blogbeiträge zu posten und die Besucher des Unternehmensprofils zu fesseln. Um die Beiträge so interessant wie möglich zu gestalten, ist es wichtig, sogenannte „Catch-up’s“ wie beispielsweise Abbildungen oder Videos miteinzubauen. So werden die Leser bei Laune gehalten und kehren im Idealfall erneut zu dem jeweiligen Unternehmensprofil zurück, um über Neuigkeiten informiert zu werden. Nutzt man nun auch Gadgets wie Gewinnspiele oder Verlosungen, profitieren beide Seiten davon. Die Besucher hinterlassen ihren Namen oder sonstige Anmeldedaten und haben so die Möglichkeit, etwas zu gewinnen und das Unternehmen generiert neue Leads.

3. Webinare

Auch Webinare bieten die optimale Möglichkeit, neue Leads zu generieren. Im Vorhinein sollten Sie sich als Unternehmen überlegen, über welches Thema Sie in Ihrem Webinar sprechen möchten und welche Zielgruppe hierfür besonders geeignet ist. Bei einem Webinar besteht außerdem die Option, außenstehende Experten einzuladen, mit welchen Sie gemeinsam die Präsentation gestalten können. So erweitern Sie natürlich auch die Bekanntheit Ihres Unternehmens, da der Experte in seinem Netzwerk sicherlich auch auf das bevorstehende Webinar aufmerksam macht. Im Anschluss an das Webinar bietet es sich an, eine Fragerunde anzubieten, sodass die Zuschauer direkt im Anschluss auf das Produkt oder die Dienstleistung genauer eingehen und ihre Zweifel oder Anmerkungen äußern können.

4. E-Mail-Marketing via Newsletter

Weiterhin gelten E-Mails als der digitale Kommunikationskanal schlechthin. Denn Interessenten teilen oftmals lieber ihre E-Mail-Adresse mit, als eine Telefonnummer. Aus einem E-Mail-Verteiler kann man sich natürlich auch schnell wieder rauslöschen, ohne jemanden in einem telefonischen Gespräch abwimmeln zu müssen. Daher lassen sich Leads auch super per E-Mail-Marketing wie zum Beispiel die Anmeldung zum regelmäßigen Newsletter generieren. Stellt man E-Mail-Marketing-Maßnahmen geschickt an, bringen diese Ihrem Unternehmen regelmäßig neue Leads und können sogar dabei helfen, die bisherigen zu pflegen. Demnach sollten Sie bei der Leadgenerierung stets auf das Sammeln neuer E-Mail-Adressen achten. Doch hierbei gilt: nur wer freiwillig seine ausdrückliche Einwilligung gegeben hat, darf per E-Mail kontaktiert werden. Ansonsten ist dies laut DSGVO rechtswidrig.

5. White Paper

White Paper sind (meist) PDF-Dokumente, die anstelle von Werbebotschaften mit fachlich fundierten Informationen zu bestimmten Themen gefüllt sind und ihren Adressaten immer einen konkreten Nutzwert bieten. Dem Leser wird hierbei also in erster Linie die Lösung zu einem Problem näher gebracht, im Zuge dessen lernt er unterschwellig auch noch Ihr Produkt beziehungsweise Ihr Unternehmen kennen. Sie dienen demnach quasi als eine solide Informationsquelle.

„Mit einem White Paper kann ein Unternehmen seine Expertise für ein bestimmtes Fachgebiet demonstrieren. Es ist für das Branding deshalb anzuraten, White Paper in die Content Strategie zu integrieren.“ – Prof. Dr. Michael Bernecker, GF des Deutschen Instituts für Marketing

Fazit: Eine erfolgreiche Leadgenerierung verlangt viel Zeit und Sorgfalt. Mit diesen 5 Möglichkeiten zur Leadgenerierung im Online-Marketing sind Sie bestmöglich ausgerüstet und können sofort anfangen, neue Leads zu generieren. Doch welche Methode ist für Sie die effizienteste? Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Probieren geht über Studieren! Testen Sie alle 5 Möglichkeiten aus – Sie werden merken, dass sich eine fundierte Leadgenerierung bezahlt macht.

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin